Abgestimmt

Der Tübinger OB und Grüne  Boris Palmer fällt oft mit provokanten Aussagen auf. Jetzt wollen ihn die Grünen aus der Partei  ausschließen. Richtig so?

Foto: dpa

Palmer ausschließen?

  • Nein! (96% )
  • Ja! (4% )
Loading ... Loading ...


6 Replies to “Abgestimmt”

  1. Da laufen in Berlin genügend Figuren über den Acker die man entfernen sollte.

    Freundlichst
    Ralf

  2. Wenn es im Zuge einer politischen Debatte nicht mehr möglich ist, auch unbeliebte Äußerungen von sich zu geben, hat die Demokratie versagt. Erinnern wir uns doch mal an Wehner, Strauss, Brandt, Schmidt usw. da wurde oft öffentlich unter die Gürtellinie geschlagen, verbal ! Hat es der Demokratie geschadet? Im Gegenteil. Es ebnete fruchtbaren Boden für den politischen Diskurs. So muß es sein.

  3. Palmer ist ein guter Politiker/OB mit bodenständiger Meinung, welche leider oft missverstanden wird. Sollten die Grünen ihn aus der Partei ausschließen, würden sie oberflächlich und sinnfrei handeln. Damit würden sie ihre Glaubwürdigkeit verlieren und wären künftig für mich nicht mehr wählbar. Palmer auszuschließen wäre daher der größte Unfug den die bis dahin fähige Partei machen könnte.

  4. Neue Ideen und neue Wege sind oft unbequem.
    Die Demokratie braucht aber kreative Menschen wie Boris Palmer.

  5. Keine gute Idee von den Grünen, kann diese Partei keine Kritik
    ertragen; Herr Palmer ist ein Politiker und Bürgermeister
    der seine Arbeit gut macht, ich kann diese Reaktion von einer
    Parteiführung nicht verstehen!!!!

  6. Palmer ist ein Politiker der dem Volk aufs Maul schaut und deren Meinung auch klar ausdrückt. Auch gegen die grüne politische Ansicht . Immer nur kuschen bringt die Demokratie nicht weiter.. Meinungsvielfalt ist gefragt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.