Die Frauen feiern Premiere

Motocross in Aichwald vom 19. bis 21. Juli – Deutsche Meisterschaften bei Seitenwagen und der Jugend

Es ist die Kombination aus spektakulärem Motorsport und Party, die alljährlich Tausende Besucher auf den Schurwald lockt: Das Motocross in Aichwald strahlt weit über die Ortsgrenzen hinaus. In diesem Jahr findet die Veranstaltung von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Juli, statt. Dabei greifen die Veranstalter vom MSC „Eiserne Hand“ Aichwald nicht nur Bewährtes wie die Seitenwagenklasse auf, beim Ladies Cup sitzen auch erstmals Frauen in einer eigenen Serie im Sattel. Damit sind bei der 59. Motocross-Ausgabe in Aichwald vier Klassen am Start.

Einige der Pilotinnen, die ihr Kommen zugesagt haben, zählen zur internationalen Spitze. Allen voran  Larissa Papenmeier, die  zudem für die Organisation des Frauen-Wettbewerbs verantwortlich zeichnet. Im vergangenen Jahr wurde sie Dritte der Weltmeisterschaft, im Ladies Cup liegt sie souverän in Führung und könnte hier ihren vierten Titel in Folge holen. Viele Titel hat auch Steffi Laier vorzuweisen – davon vier Weltmeistertitel. Vor Kurzem hat sie ihrer Sammlung einen weiteren Europameistertitel hinzugefügt. Maria Franke hat 2017 die Enduro-WM gewonnen. Als Lokalmatadorin geht die Esslingerin Vanessa Helpert ins Rennen.

Helpert ist die Partnerin von Tobias Blank. Blank ist Clubfahrer des MSC Aichwald und tritt mit dem Italiener Lemuel Ravera als Gespann an. Bislang kommt das Duo in der Saison der deutschen Seitenwagen-Meisterschaft aber nicht so recht in die Gänge. In dieser Wertung reisen die Tschechen Petr Kolencik und Matej Hejhal als Führende auf den Schurwald. Dahinter rangiert Adrian Peter mit seinem Beifahrer Miroslav Zatloukal, auf dem dritten Platz folgen die jungen Deutschen Eddie Janecke und Gordon Bothur.  Michael Klooz ist ebenfalls Mitglied des MSC Aichwald, der Welzheimer ist mit Pilot Christian Sieber im Zwischenklassement auf Rang fünf zu finden.

Auch der Motocross-Nachwuchs bekommt die Gelegenheit, sich auf der Strecke „In den Horben“ zu beweisen. Die Zehn- bis 16-Jährigen kämpfen mit  85-Kubikzentimeter-Zwei-Taktern um Punkte zur deutschen Jugend-Motocrossmeisterschaft. Dort führt Collin Wohnhas vor Maximilian Werner und Nils Weinmann. Zuletzt hat zudem Valentin Kees  stark aufgetrumpft.

Das sportliche Programm rundet der DMV MX Zwei-Takt Cup ab, der Amateuren eine Plattform bietet. Dort geht es an der Spitze eng zu, Nico Müller führt derzeit knapp vor Mike Hartmann und Moritz Schittenhelm.

Das Organisationsteam um den MSC-Vorsitzenden Manuel Dorn hat die Veranstaltung seit Monaten vorbereitet. Nun ist alles bereitet. Eine Neuerung gibt es beim Verkehrskonzept für die Partybesucher: Zum Regelfahrplan der Linie 114 werden nach den Abendveranstaltungen am Freitag und Samstag  zwischen 0 und 2 Uhr Sonderbusse eingesetzt.  ch / Foto: Beck


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.