Diese Mischung stimmt

ECHO-Messe „aktiva“ in neuen Veranstaltungsräumen – Viele Mitmachaktionen

diese-mischung-stimmt
diese-mischung-stimmt-2

Die Messe „aktiva“ des Wochenblatts ECHO kann man fast schon als Klassiker bezeichnen. In diesem Jahr hat die Veranstaltung eine Premiere gefeiert: Die Wahl der neuen Location fiel auf das Quadrium in Wernau – und es war die richtige Entscheidung. Die 28 Aussteller und die zahlreichen Besucher an den beiden Tagen des Wochenendes haben die modernen, hellen und wertigen Ausstellungsräume der Wernauer Stadthalle geschätzt.

Diese Rückmeldung hat Andrea Gisdol gleich mehrfach gehört. Die Verkaufsleiterin des Wochenblatts ECHO hat auf ihren Rundgängen zufriedene Aussteller und gut gelaunte Besucher getroffen. War es am ersten Ausstellungstag am Samstag noch vergleichsweise ruhiger – im Kreis Esslingen stand an diesem Tag alles unter dem Motto Einschulung – so waren die Stände am Sonntag recht gut besucht.

„Wir führen hier sehr intensive Gespräche“, sagte Janina Lapmann vom Wernauer Seniorenzentrum St. Lukas. Die Fachleiterin der Abteilung Sozialdienste hat jedoch nicht nur Ältere beraten. Viele Angehörige in jüngeren Jahren erkundigten sich nach Möglichkeiten der Betreuung. Und sie fragten nach Präventionsmöglichkeiten, um lange in guter Qualität selbstständig leben zu können. Mit dem Projekt Vera, das älteren Menschen den Zugang zur digitalen Welt via Tablet ermöglicht, hat St. Lukas ein zeitgemäßes Angebot. Ebenso wie die überwiegende Mehrzahl der 28 Aussteller, die sich darauf spezialisiert haben, Menschen die Gestaltung ihres derzeitigen und künftigen Lebens zu erleichtern.

Was die Messe letztlich attraktiv machte, war die Branchenmischung. Besucher informierten sich über Gesundheitsthemen: Sie hörten vom Lösen von Verspannungen, über die Prävention zu Demenzerkrankungen, über das Kuren in Salzluft, über gesunden Tee oder über Kontaktlinsen für sofort. Sie gewannen Erkenntnisse über die Badplanung, über die Sicherheit im Haus und über Versicherungen.

Man konnte an einer Studie teilnehmen und sich einer Gesundheitsanalyse unterziehen. Besucher führten Gespräche über die Betreuung im Alter oder über die Möglichkeiten, Geld in seniorengerechte Immobilien zu investieren. Wer wollte, nahm an praktischen Übungen teil, kaufte ein Fahrrad oder ließ sich neue Reinigungsgeräte vorführen. Freizeitangebote machte die Panorama-Therme Beuren und Fairer Handel Wernau warb für bewusstes Einkaufen.

„Diese Mischung macht‘s“, sagte eine Besucherin, die nach eigenem Bekunden „immer die ‚aktiva‘ besucht. Man hat alles unter einem Dach und kann mit den Leuten hinter den Ständen sprechen“.

Wie immer bei der „aktiva“ waren auch die Kurse und Vorträge gut besucht. Einige Aussteller haben bereits ihre Zusage für die„aktiva“ 2017 gegeben, andere wiederum wollen nun auch bei der ECHO-Messe Lebensgefühl im Frühjahr teilnehmen. Einen Wermutstropfen gab es aber doch: Das gastronomische Angebot muss noch besser werden. bob / Foto: bob


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.