Drei-Sterne-Baden

Badeseen im Kreis Esslingen mit guter Wasserqualität – Parken wird geregelt

Badespaß findet im Kreis Esslingen nicht nur in den Freibädern, sondern auch an den drei Seen statt: am Unteren Bürgersee bei Kirchheim, am Aileswasensee in Neckartailfingen und am Bissinger See. Während die Wasserqualität regelmäßig als gut eingestuft wird, machen zuweilen Begleitumstände wie das Parken Probleme. In Kirchheim ziehen Nilgänse überdies Nachwuchs auf – Verschmutzungen sind die Folge.

Die Nilgänse trüben den Badespaß, da sie die Badestellen, das Wasser und den Steg mit ihren Exkrementen verunreinigen. Die Stadtverwaltung appelliert an die Besucher, die Vögel nicht zu füttern. Die Tiere mit der auffälligen Brillenzeichnung sind hierzulande nicht heimisch. Sie stammen aus den Beständen privater Tiergehege. Sie ernähren sich hauptsächlich von Gräsern, suchen aber auch Getreidefelder auf und fressen wie Stockenten auch gerne Brot.

„Da denken manche Bürger, sie tun etwas Gutes“, sagt Jana Fiegenbaum, die Pressesprecherin der Stadt Kirchheim. „Vergleichbar mit Menschen, die gerne Tauben füttern.“ Weshalb der Ordnungsdienst der Stadt gerade wieder neue „Füttern-verboten“-Schilder aufgestellt hat.

„Es sind auch regelmäßig Streifen unterwegs“, sagt Fiegenbaum. Füttern gewöhnt die Gänse an Menschen sowie an die Futterstelle. Abstand halten sei sinnvoll: Kommt den Gänsen jemand zu nahe, werde er schmerzhaft gezwickt.

In Neckartailfingen lockt der Aileswasensee viele Wasserratten aus der Umgebung. Das mag auch daran liegen, dass der See mit Kiosk, Umkleiden, DLRG-Überwachung an den Wochenenden und einem FKK-Bereich umfangreich ausgestattet ist.

An einem warmen Sommerwochenende können es schon mal 3000 bis 4000 Besucher sein. Das sind dann so viele, dass die Gemeinde an den Wochenenden das Parken mit Gebühren regelt.

Je nach Aufenthaltsdauer ziehen die Besucher ihre Tickets aus dem Automaten; der Höchstbetrag für einen ganzen Tag beträgt vier Euro. Ein Security-Service überwacht an den Wochenenden das Parken. Ist der Platz neben dem See voll, können die Badegäste auf den Platz an der Sporthalle ausweichen. „Geht dort auch nichts mehr, werden die Autofahrer weggeschickt“, erklärt Nicole Fiess vom Ordnungsamt der Gemeinde. In der Vergangenheit haben die Seebesucher ihr Auto im angrenzenden Wohngebiet abgestellt – sehr zum Verdruss der Anwohner. „Seit der Security-Dienst im Einsatz ist, passiert das nicht mehr“, sagt Fiess. Überdies kontrolliere der Vollzugsdienst, ob Parkscheine gezogen wurden.

Auch die Stadt Kirchheim rät, nicht direkt an den Bürgerseen, sondern an der Hahnweide zu parken und an den See zu spazieren. Weniger rummelig und kleiner ist die Badestelle am See in Bissingen. Besucher parken an den Sportanlagen.

Alle Seen weisen beste Wasserqualität auf. Alle zwei Wochen werden Proben genommen. Regelmäßig ist das Ergebnis mit drei Sternen gekennzeichnet. Das bedeutet: Wasserqualität „ausgezeichnet“.             bob / Foto: Torsten Wenzler


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.