Gemeinsam statt einsam

Nürtinger Vesperkirche öffnet kommenden Sonntag wieder ihre Türen


Gemeinsam an einem Tisch heißt ab Sonntag, 17. Januar, wieder das Motto der Nürtinger Vesperkirche. Bis zum 7. Februar gibt es in der Lutherkirche täglich ab 11.30 Uhr nicht nur für jeden einen Platz an der stilvoll gedeckten Tafel, sondern auch Gelegenheit zum Gespräch und zu Begegnungen abseits der alltäglichen Pfade.

Ob Witwer, Alleinerziehende, Familien oder Flüchtlinge – das Angebot der Vesperkirchen richtet sich an alle. Besonders aber ist es für diejenigen gedacht, die an den Rand geraten sind – aus welchem Grund auch immer. Mit wenig Geld zurechtkommen zu müssen, das schließt Betroffene von vielem aus. Die Vesperkirche will deshalb nicht nur eine Plattform zur Begegnung bieten, sondern ergänzt ihr Programm mit einer Vielzahl von Angeboten. Vom Friseur über den Arzt bis zu den Einrichtungen für weiterführende Hilfen versteht sich die Nürtinger Vesperkirche zudem als Sprungbrett für mehr Teilhabe.

Diakonin Bärbel Greiler-Unrath  zeigt sich sehr erfreut über die Vielzahl ehrenamtlicher Helfer, die bei der Vesperkirche vor und hinter den Kulissen mit anpacken wollen. Neben vielen langjährigen Mitarbeitern verzeichnet die federführende Organisatorin auch etliche neue Namen auf den Listen. „Auch bei den Schulen ist das Interesse groß“, berichtet sie. So sollen jeden Tag Schülergruppen im Einsatz sein.

Fest zum Konzept gehört ein kleines Kulturprogramm. In diesem Jahr ist zum Beispiel ein Bingo-Abend geplant, es gibt Vorlesestunden und einen Filmabend für Familien sowie schwäbischen Humor mit Winfried Wagner.

Die Organisatoren sehen die Vesperkirche aber auch als politisches Signal nach außen: Sie wollen Bewusstsein dafür wecken, wo etwas im Argen liegt und wo es Chancen gibt – persönlich und politisch. So steht am Montag, 1. Februar, 19.30 Uhr, der Themenabend „Armut ist weiblich“ mit Saskia Ulmer von den „Evangelischen Frauen in Württemberg“ auf dem Programm.

Auch wenn die Vesperkirche allen Konfessionen offensteht, gehören Gottesdienste fest zum Programm. Zum Auftakt am Sonntag, 17. Januar, findet ab 10 Uhr ein Eröffnungsgottesdienst statt, den Dekan Michael Waldmann und Pfarrerin Barbara Brückner-Walter halten. Kantorin Angelika Rau-Culo und ihr Team gestalten die Feiern musikalisch. Am Sonntag, 24. Januar, bietet Brückner-Walter ab 10 Uhr einen Abendmahlgottesdienst an. Auch am Sonntag, 31. Januar, wird vor der Öffnung der Vesperkirche ab 10 Uhr ein Gottesdienst gehalten, ebenso wie zum Abschluss der Vesperkirche am 7. Februar.        mo / Foto: mo

 

Info: Die Vesperkirche in der Lutherkirche Nürtingen, Jakobstraße 17, ist vom 17. Januar bis 7. Februar täglich von 11.30 bis 14.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter vesperkirchen-landkreis-esslingen.de/nuertingenlutherkirche.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.