Literatur ohne Grenzen

Wendlinger Kulturzeit vom 28. März bis 13. April – Bücher, Autoren, Musik und Theater

Von Donnerstag, 28. März, bis Samstag, 13. April, wird bei der  Wendlinger Kulturzeit wieder ein buntes literarisches und musikalisches Programm über die Bühne gehen. Zur zehnten Auflage der Kulturreihe haben sich in diesem Jahr  zehn lokale Veranstalter zusammengetan, die mit ihren Angeboten den Facetten des Themas Literatur mit Lesungen, Musik und Theater nachspüren wollen.

Die Wendlinger Kulturzeit ist vor zehn Jahren aus der Initiative der Wendlinger Stadtbücherei heraus entstanden, lokalen Kulturanbietern ein gemeinsames Podium für Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt Literatur zu ermöglichen. „Wir haben uns bewusst für den Titel Kulturzeit entschieden, da Literatur  nicht nur Lesungen bedeutet, sondern umfassender betrachtet wird. Die Veranstalter haben das Thema   sehr kreativ umgesetzt und wir machen keine Vorgaben“, sagt Karin Heinle, die Leiterin der Stadtbibliothek Wendlingen. Dies sei auch beim diesjährigen Programm wieder deutlich zu spüren. So wird die Kulturzeit mit einer vom Buchladen im Langhaus und der Stadtbücherei organisierten Lesung des Autors Jürgen Seibold eröffnet, der am Donnerstag, 28. März, seinen Regionalkrimi „Volltreffer“ vorstellen wird. Am Freitag, 29. März, nimmt die Volkshochschule bei einer Karl-May-Revue den Autor hinter dem Werk in den Blick. Am Folgetag präsentiert das Jugendhaus eine Grenzüberschreitung zwischen den Genres mit der Band „Fränk da Tänk & Vier Typen“ mit deutschen Texten und Musik. „Auch bei Musikveranstaltungen für Jugendliche wird die Betonung auf das Wort deutlich“, sagt Karin Heinle.

Schüler der Musikschule Köngen/Wendlingen präsentieren am Donnerstag, 4. April, im Treffpunkt Stadtmitte eine musikalische Version des Märchens von den Bremer Stadtmusikanten. Den Bezug zwischen Musik und Literatur illustriert auch die  Band „Poems on the Rocks“ bei einer Veranstaltung des Vereins Zeltspektakel am Freitag, 5. April. Die Band bringt ins Deutsche übersetzte Songtexte und Rockmusik auf die Bühne des Treffpunkts Stadtmitte und begleitet sie mit einer multimedialen Show.

Am Samstag, 6. April, lädt die Schiedmayer-Stiftung anlässlich des 200. Geburtstags von Clara Schumann zu einem Klavierabend  mit Johannes Gaechter ein. Der Autor Wolfgang Seibold begleitet das musikalische Programm mit einer Vorstellung seiner Biografie „Clara Schumann in Württemberg“. Ohne literarischen Bezug, aber mit dem Anspruch, den Frühling mit Kultur begrüßen zu wollen, kommen die Stuttgarter Saloniker am Sonntag, 7. April, nach Wendlingen. Das  Ensemble gastiert auf Einladung des Fördervereins der Musikschule Köngen/Wendlingen, der Erlös des Abends kommt der Musikschule zugute. Den Abschluss der Kulturzeit bildet der Sängerbund Wendlingen am Samstag, 13. April, mit gesungenen Bildern und Geschichten aus vergangenen Jahrzehnten.

Programmpunkte für Kinder

Von Beginn an nehmen bei der  Kulturzeit Angebote für Kinder  breiten Raum ein. So lädt die Stadtbücherei am Mittwoch, 3. April, Kinder ab einem Alter von drei Jahren zur Vorlesezeit mit der Wendlinger Autorin Silke Kugler in ihr Bilderbuchzimmer. Am Montag, 8. April, wird die Autorin Antje Wagner bei einer Schulveranstaltung aus ihrem Jugendroman „Hyde“ lesen. Am Freitag, 12. April, bringt das Theater Sturmvogel  das  Grimmsche Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein auf die Bühne des Treffpunkts Stadtmitte. pst / Foto: Archiv Stadtbücherei Wendlingen

Info: Wendlinger Kulturzeit, 28. März bis 13. April; ein Heft mit dem vollständigen Programm und vielen Informationen liegt aus (www.wendlingerkulturzeit.de).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.