Schneller zum Flieger

Neuer Expressbus zum Flughafen – Vorteile für Denkendorf und Neuhausen

Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 11. Dezember, kommt mehr Bewegung in den öffentlichen Nahverkehr in der Region. Ab dann werden Expressbusse auf der neu eingerichteten Linie X10 zwischen Kirchheim sowie dem Flughafen und der Messe auf einer direkten Linie über Wendlingen, Köngen, Denkendorf und Neuhausen verkehren. Sie sollen für Reisende und Pendler wesentliche Erleichterungen bringen.

Die Kommunen Wendlingen, Köngen, Denkendorf und Neuhausen profitierten erheblich von der neuen Linie. „Der Expressbus ist ein großer Fortschritt für uns, denn er schließt große Lücken im öffentlichen Nahverkehr. Wir haben zum ersten Mal eine direkte Verbindung zwischen Denkendorf und Köngen. Früher hat man mehr als eine Stunde gebraucht, künftig sind es vier Minuten“, freut sich Denkendorfs Bürgermeister Peter Jahn.

Die Busse fahren montags bis freitags zwischen 5 und 24 Uhr, samstags ab 6 und sonntags ab 7 Uhr im Stundentakt. In den Hauptverkehrszeiten von 6.30 bis 8.30 und 15.30 bis 17.30 Uhr alle 30 Minuten.

„Bei der Linienführung sind wir ganz bewusst von der Autobahn weggeblieben, um die Filderkommunen einzubinden und das Umsteigen auf Öffentliche attraktiver zu machen“, sagt Jürgen Wurmthaler, Direktor für Wirtschaft und Infrastruktur beim Verband Region Stuttgart.

Die Busse sind für Reisende mit viel Gepäck eingerichtet, mit einer Rampe als Einstiegshilfe etwa für Rollstuhlfahrer, Leselampen, kostenlosem WLAN und USB-Steckdosen ausgestattet.

Wie Jürgen Wurmthaler sagt, bietet das Angebot nicht nur Reisenden erhebliche Vorteile. „Das wird auch für Pendler attraktiv sein. Flughafen heißt nicht nur in Urlaub fahren. Dort arbeiten auch viele Menschen.“ Zudem würden dank der Linie X10 die Universität Vaihingen und die Gewerbegebiete auf den Fildern vom Flughafen aus ohne den Umweg über die Stuttgarter Innenstadt erreichbar.

Der Verband Region Stuttgart hat zum Fahrplanwechsel grünes Licht für zwei weitere Expressbus-Linien im VVS gegeben. So wird Leonberg von Westen her an den Flughafen angebunden. Die dritte Linie verbindet Esslingen mit Waiblingen auf direktem Weg über den Schurwald. Die Linien werden vom Busunternehmen Schlienz aus Kernen im Remstal betrieben. Die Busse fahren unter dem Namen „Relex“ und ermöglichen Querverbindungen zwischen Zielen, die zuvor nur aufwendig mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen waren.     pst / Foto: pst

 

Info: www.vvs.de/relex


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.