Spektakel ohne Nagl

Motocross in Aichwald vom 26. bis 28. Juni – Coldenhoff führt vor Ullrich


Auch wenn das Zugpferd nicht auf der Strecke zu bestaunen sein wird, verspricht das Motocross in Aichwald wieder spannenden und spektakulären Motorsport. Vom 26. bis zum 28. Juni steigt das Motocross-Wochenende, wobei der Freitagabend der Party vorbehalten bleibt. Samstag (9 Uhr) stehen Trainings-, Sonntag (11.30 Uhr) Wertungsläufe an. Als Spitzenreiter reist der Niederländer Glenn Coldenhoff auf den Schurwald, gefolgt von Dennis Ullrich, dem ADAC MX Masters-Sieger der vergangenen zwei Jahre. Eine Attraktion ist zudem der neue Clubfahrer des veranstaltenden MSC Aichwald, Brian Hsu.

An den Rennen wird Max Nagl, der seit Jahren für den MSC Aichwald startet, nicht teilnehmen. Der Oberbayer liegt in der MX-GP-Weltmeisterschaft aussichtsreich im Rennen. Bis zum vergangenen Wochenende führte er dort sogar. Doch dann stürzte Nagl in der Qualifikation des deutschen Grand Prix in Teutschenthal und verletzte sich am Knöchel. Operiert wurde bereits, ein Start auf der Strecke „In den Horben“ ist aber unmöglich. Manuel Dorn, der Vorsitzende des MSC Aichwald, ist aber sicher, dass Nagl bei seinen Fans in Aichwald vorbeischaut und Autogramme gibt.

Nach drei Rennen in der Masters-Serie führt Coldenhoff mit 135 Punkten vor Ullrich (110 Punkte) und dem Schweizer Jeremy Seewer (103). Coldenhoff belegte in sechs Läufen bislang fünfmal Rang zwei, einen Lauf beim Auftaktrennen in Fürstlich Drehna gewann er. Dort gewann Nagl den zweiten Durchgang, dessen Auftritt in Brandenburg sein bislang einziger bei den Masters war. Beide Läufe darauf in Jauer gewann der Belgier Kevin Strijbos. In Bielstein, dem dritten Rennen, war Seewer zweimal erfolgreich.

Brian Hsu gilt in der Motocrossszene als hoffnungsvolles deutsches Nachwuchstalent. In der Zwischenwertung des Youngster Cups der 14- bis 21-jährigen Piloten liegt der 17-Jährige nach drei Rennen mit 136 Punkten an der Spitze vor Stefan Ekerold (Weiskirchen/100) und Arminas Jasikonis (Litauen/89). Im Junior Cup (10 bis 15 Jahre) wurden bislang die Rennen in Fürstlich Drehna und Jauer ausgetragen, drei der vier Läufe gewann der Däne Mikkel Haarup. Hinter Haarup (97 Punkte) folgen im Klassement der Chemnitzer Jeremy Sydow (80) und Rick Elzinga (Niederlande/72).

Bei den Partys am Freitag- und Samstagabend spielt das „Hofbräu-Regiment“ auf. Am Samstag wird den Besuchern im Festzelt zudem beim Fahrerempfang das deutsche Team für das „FIM Motocross of Nations“ vorgestellt. Aus dem Kreis Nagl, Ullrich, Angus Heidecke, Henry Jacobi und Hsu werden wohl zwei Fahrer für die dreiköpfige Mannschaft nominiert. Neben Nagl gilt Ken Roczen, Masters-Sieger 2009 und 2010 sowie MX2-Weltmeister 2011, als gesetzt. Roczen hat sein Motocross-Glück seit einigen Jahren in den USA gefunden.             ch / Foto: Beck

 

Info: www.motocross-aichwald.de und www.adac-mx-masters.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.