Stangenbohnen im Tütchen

Landkreis und Region präsentieren sich auf der Touristikmesse CMT – Reisehighlights bis 22. Januar – Partnerland Albanien

 

Noch bis Sonntag, 22. Januar, präsentiert die Reisemesse Caravan, Motor und Touristik (CMT) auf den Fildern neue Trends und Ziele. Wie in den Vorjahren machen auch Städte im Landkreis Esslingen und vor allem die Schwäbische Alb auf ihre Attraktionen aufmerksam.  An Wanderer, Tagestouristen und Radler richten sich die Angebote.

Der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region geworden. Das betonte Landrat Heinz Eininger vor seinem Rundgang zu den Ständen der regionalen Aussteller. 1,5 Millionen Übernachtungen gab es im Jahr 2015 im Landkreis Esslingen zu verzeichnen. Gegenüber dem Vorjahr macht das eine Steigerung von 5,5 Prozent aus, während der Landesdurchschnitt bei einer Zunahme von 3,3 Prozent liegt.

Auf der Alb und im Albvorlandgebiet liegen die Zuwachsraten bei drei Prozent. Für das Jahr 2016 seien solche Zahlen allerdings nicht mehr zu erwarten, räumte der Landrat ein. „Der Geschäftstourismus hat im Jahr 2016 aus Angst vor Terroranschlägen in Europa abgenommen“, so Eininger. Dennoch setzt die Region weiter auf ihre Stärken, um so mehr, als etwa 80 Prozent der rund 220 000 Besucher der CMT aus der Umgebung kommen.

Besucher, die sich für die Schwäbische Alb und ihr Umland sowie für den Kreis Esslingen interessieren, schauen sich beim Stand des Streuobstparadieses direkt hinter dem Eingang oder in der Halle 6 um. Fündig werden sollen alle, die wandern, mit dem Rad die Landschaft erkunden oder einfach einen schönen Tag erleben wollen, wie Landrat Eininger sagte. Drei Angebote aus dem Landkreis stehen dabei ganz oben auf der Liste der Neuheiten: Es gibt eine aktuelle Radwanderkarte, die auch E-Bike-Touren enthält, es werden zusätzliche Infostellen zum Geopark Schwäbische Alb eingerichtet – nämlich im Freilichtmuseum Beuren und in der Panoramatherme am Ort. Außerdem liegt die Neuauflage der Broschüre „Regional einkaufen“ druckfrisch aus.

Ein umfangreiches Programm hat wieder das Freilichtmuseum in Beuren aufgelegt. Museumsleiterin Steffi Cornelius verteilte Samenpäckchen für die „Neckarkönigin“ – eine alte Stangenbohnensorte. „Alte Sorten“ ist eines der Schwerpunktthemen des Museums. Dazu gehört auch ein Genussmarkt im Mai.

Das Museum richtet überdies ein Kunstprojekt ein. Unter dem Motto „Lebens-Bühnen“ sollen sieben ausgewählte Künstler zeit­genössische Kunst im Kontext des Museumsdorfs realisieren. Panoramabad und Freilichtmuseum setzen die Gemeinde Beuren ins beste Licht.

600 000 Besucher im Bad und
80 000 im Museum pro Jahr machen Beuren zu einer guten Anlaufstelle für Touristen, die sich für den  Geopark Schwäbische Alb mit seinen Highlights Blautopf, Saurierfunde und Randecker Maar interessieren. „Bock auf Beuren“ sollen die Besucher haben: Bürgermeister Daniel Gluiber verteilte hölzerne Schlüsselanhänger in Form eines Ziegenbocks, dem Wappentier von Beuren.

Die großen Kreisstädte wiederummachen an eigenen Ständen auf sich aufmerksam: Esslingen lädt zu neuen Stadtführungen ein, als Blickfang am Stand dient ein großes Foto der astronomischen Uhr am Alten Rathaus. Wer bei der CMT Führungen buche, erhalte Rabatt, erklärt Alessandra Tatzel von der Esslinger Stadtmarketing und Tourismus GmbH (EST). Leinfelden-Echterdingen und Filderstadt stellen sich als Messe-Gastgeberstädte vor und locken mit Theater und Musical.

Plochingen wirbt mit der Ausstellung zur Hundertwasser-Architektur im Mai, Kulturamtsleiterin Susanne Martin wies überdies auf Jubiläen hin: Der Kulturpark Dettinger und die „Kunststipendiaten“ werden 25 Jahre alt. Stammaussteller auf der CMT ist die Stadt Neuffen. „Das lohnt sich“, zieht Bürgermeister Mathias Bäcker Bilanz. Die Touristen kämen. In der Folge hat die Stadt 16 Ferienwohnungen sowie 16 Stellplätze für Camper anzubieten. Dieses Angebot ließe sich ausweiten, so Bäcker. Heike Büttner hält am Stand der Stadt Kirchheim die brandneu aufgelegte Imagebroschüre „Kirchheim erleben“ parat. Eine neue Nürtingen-Seite im Internet und die Führungen zum Thema „Aufstiege“, die bekannte Nürtinger Industriebetriebe, aber auch den Fußballer Christian Gentner zum Inhalt haben, stellt Jasmin Kühnle am Stand der Stadt Nürtingen vor.            bob / Fotos: bob

 

Info: Messe CMT, bis Sonntag, 22. Januar, 2100 Aussteller, Partnerland Albanien, Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr, Eintrittspreise: 14 Euro Tageskarte, 29 Euro Familienkarte, Ermäßigungen bei Online-Buchungen, mehr unter www.messe-stuttgart.de/cmt/.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.