Totalschaden

Neue Vollsperrung auf der B 313 – Unterbau wird erneuert – Lange Staus


Es ist ein schlechtes Jahr für Vielfahrer und Pendler. Kaum ist eine Baustelle geschlossen, tut sich die nächste auf. Für viel Unmut sorgt die Sperrung der B 313 zwischen Abzweigung Rammerthof/Großbettlingen und Nürtinger Südtangente. Eine Strecke, die täglich rund 20 000 Fahrzeuge passieren.

Kilometerlange Staus, Zeitverluste von mehr als einer Stunde: Wer zurzeit von der Sperrung der B 313 betroffen ist, hat wenig zu lachen. Großräumig wird der Verkehr aus dem Metzinger Raum über die B 312 und die ohnehin schon stark belastete B 297 nach Neckarhausen umgeleitet. Im Berufsverkehr reicht die Blechkolonne bis Neckartailfingen. Leidtragende sind neben den Autofahrern die Anwohner der Ortsdurchfahrt Neckarhausen.

Sauer stieß vielen Autofahrern auf, dass die Sperrung sehr kurzfristig publiziert worden war – die Schilder aber bereits Tage zuvor an Ort und Stelle standen. Auch bei Bettina Bernhard, Pressesprecherin der Stadt Nürtingen, luden viele ihren Ärger ab. Doch die Stadt hat mit der Baumaßnahme nur am Rande zu tun: Sie erschließt derzeit das interkommunale Gewerbegebiet Großer Forst und baut eine Zufahrt zur B 313. Zusätzlich sind die Stadtwerke Nürtingen mit im Boot, die Wasserleitungen sanieren. Erst kurz vor Baubeginn habe sich das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart angehängt. „Das RP hat kurzfristig Mittel genehmigt bekommen und die Chance ergriffen, die Bundesstraße zu sanieren“, berichtet Bernhard.

Zunächst war vorgesehen, den Verkehr Richtung Grafenberg und Metzingen weiterlaufen zu lassen und die Arbeiten mit einer einseitigen Sperrung durchzuziehen. Doch vergangenen Donnerstag kam die nächste schlechte Nachricht: Der Unterbau der B 313 ist so stark beschädigt, dass die Fahrbahn komplett saniert werden muss. Um die Baustelle nicht unnötig in die Länge zu ziehen, sei beschlossen worden, die Strecke voll zu sperren – voraussichtlich ab Ende Oktober. Anderenfalls, heißt es aus der Pressestelle der Stadt, hätten sich die Arbeiten über rund sieben Monate erstreckt. So aber soll die Strecke nun bis Weihnachten wieder frei sein. Eine Verschiebung der Sanierung sei keine Option gewesen, so Bernhard: „Dann wäre das Gewerbegebiet aufgesiedelt und es hätte zu noch größeren Belastungen geführt.“

Die Sperrung der B 313 ist nicht die einzige Behinderung für Autofahrer in diesen Wochen im Raum Nürtingen: An der Kreuzung Max-Eyth- und Carl-Benz-Straße entsteht ein provisorischer Kreisverkehr. Dort ist noch bis Ende Oktober eine Umleitung eingerichtet. Im Enzenhardt wird die Fahrbahn der Allensteiner Straße im Bereich zwischen der Breslauer und Stettiner Straße und der Verbindungsweg der Allensteiner zur Stettiner Straße neun Wochen lang saniert. Außerdem ist die K 1219 zwischen Zizishausen und der Hummelsmühle (Unterensingen) wegen Straßenbauarbeiten bis Anfang November voll gesperrt. Der Verkehr wird auf der L 1250 über Oberboihingen und Wendlingen umgeleitet.             Mo / Foto: mo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.