Über den Kreis hinaus

Busverbindung zwischen Schurwald und Remstal  ab 2019 – Lang gehegter Wunsch

Ab dem kommenden Jahr gibt es eine Busverbindung zwischen Aichwald und dem Remstal. Damit geht zumindest für die Gemeinde Aichwald ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Die neue Verbindung  geht mit der Neuordnung der Buslinien im Landkreis an den Start.

Der gesamte regionale Busverkehr im Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) wird  im Rahmen der Nahverkehrsplanerstellung in  50 Linienbündel neu aufgeteilt – als Ergebnis einer Verordnung aus Brüssel. Die  Bedienung dieser Linien ist europaweit ausgeschrieben worden. Das  Brüsseler Gesetz sieht auch eine Festschreibung der Linienvergabe auf zehn Jahre vor.

Die Buslinien 106, 114, N14, und das Ruftaxi RT 106 sind nun im Bündel 3 Esslingen  zusammengefasst.  Transportiert werden die Fahrgäste künftig von der Firma Schlienz Tours, die in Kernen ihren Stammsitz hat. Neben den derzeitigen Linien führt das Busunternehmen weitere ein: zum einen die neue Verbindung der Linie  114 zwischen Aichwald und Endersbach, desweiteren die  Linie 107, die  Aichwald und Plochingen verbinden wird, sowie die Linie N 16, die  für Nachtschwärmer nach  Baltmannsweiler fährt.

„Für Aichwald ist das eine ganz großartige Nachricht“, erklärt Nicolas Fink, der Bürgermeister des Orts. Die Verbindung vom Schurwald ins Remstal sei ein lang gehegter Wunsch in der Schurwaldgemeinde. „Seit Beginn der 80er-Jahre hat es Gespräche in dieser Richtung gegeben“, sagt Fink. Gescheitert sei das Vorhaben immer am Geld. Während Aichwald zu Zuschüssen für die Verbindung bereit gewesen sei,  habe man in Weinstadt abgewunken. Für Fink durchaus verständlich: Im Tal gibt es den S-Bahn-Anschluss und damit den schnellen Weg nach Stuttgart – interessant sei das  in erster Linie für die Aichwalder.

Der kurze Weg in die Landeshauptstadt ist nun ab dem 1. Januar 2019 möglich. „Ich hoffe, dass vor allem  Pendler  nach Stuttgart das Angebot stark  nutzen“, betont Fink. Der Weg über das Remstal nach Stuttgart bedeutet eine 20-minütige Zeitersparnis gegenüber dem Weg über Esslingen. Die Linie 114 fährt montags bis freitags alle 30 Minuten, samstags und sonntags jede Stunde.

Die Verbindung von Aichwald nach Plochingen wird wieder aufgelegt, nach  etlichen Jahren Pause. Dabei  steht laut Fink die Anbindung des Schurwalds an die Fernzüge in Richtung Ulm und München ab dem Plochinger Bahnhof im Vordergrund.  Doch zunächst läuft die Linie in einer Testphase von zwei Jahren.

Die kommunalen Zuschüsse, die in Aichwald bisher mit 160 000 Euro zu Buche geschlagen sind, entfallen, da der Landkreis den Abmangel übernehmen wird. Busunternehmer Schlienz wird laut Ankündigung die Takte verdichten und es sollen moderne Linienbusse einsetzt werden.  bob / Foto: bul


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.